Rosenium Aktuell
Die Heimzeitung für Ereignisse rund um die Rosenium GmbH
Waldkirchen


Zur Übersicht   |   Zum Archiv 14.07.2018

Feuerwehreinsatzübung im Rosenium

von Thomas Mayer

„Starke Rauchentwicklung im Rosenium Waldkirchen in der Gradläckerstraße!“ So lautete die Alarmmeldung für die sechs Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Waldkirchen. Schnell war die Ortswehr aus Waldkirchen vor Ort.

Der Einsatzleiter, stellvertretender Kommandant der FF Waldkirchen Franz Fliegerbauer, erkundete die Lage. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung waren vier „bettlägerige Personen“ in ihren Zimmern eingeschlossen. Als Erstmaßnahme entschloss sich der Einsatzleiter Einheiten unter schweren Atemschutzgeräten zu den Patienten zu beordern, diese entsprechend zu betreuen und die Rettung über die Drehleiter vorzubereiten. Als Zweites wurde die Brandbekämpfung im Gebäude eingeleitet. Mit vereinten Kräften gelang es den Feuerwehren, die Patienten aus ihrer misslichen Lage zu befreien und den „fiktiven Brand“ zu löschen.

Natürlich zog diese aufwendige Übung auch eine Reihe von Zuschauer und Beobachter in den Bann. So ließen es sich Bürgermeister Heinz Pollak und die Kreisbrandmeister Martin Bauer und Thomas Mayer nicht nehmen, dieser Übung als Beobachter bei zu wohnen. Bei der Abschlussbesprechung erklärte Einsatzleiter Fliegerbauer die eingeleiteten Maßnahmen. Er bedankte sich bei allen beteiligten Einheiten für die tolle und reibungslose Zusammenarbeit. Die Einrichtungsleiterin Annette Kern bedankte sich ihrerseits bei der Feuerwehr für diese Übung im Rosenium. „Diese Einrichtung ist noch sehr neu und es gibt schon ein ruhiges Gefühl zu wissen, dass die Feuerwehr im Ernstfall schnell zur Stelle ist“, meinte Frau Kern. Bürgermeiste Heinz Pollak zeigte sich erfreut über den Übungsverlauf und dass auch wieder eine stattliche Anzahl an Jugendlichen an der Gemeinschaftsübung teilnahmen.

Kreisbrandmeister Martin Bauer erinnerte an die Notwendigkeit solcher Übungen. „Im Ernstfall ist eine Ortskenntnis von großem Vorteil. Man hat Kenntnis von den örtlichen Begebenheiten, Fluchtwegen, der Löschwasserversorgung und Vielem mehr. In Deutschland komme es im Jahr zu ca. 50 Bränden in Altenheimen oder Senioreneinrichtungen. Wichtig sei es, auch für die Feuerwehr, zu jeder Tages oder Nachtzeit einen Ansprechpartner zu haben. KBM Bauer dankte ebenfalls der Heimleitung für die hervorragende Zusammenarbeit.

Für das Gelingen dieser Gemeinschaftsübung trugen an die 100 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren FF Waldkirchen, FF Böhmzwiesel, FF Schiefweg, FF Unterhöhenstetten, FF Ratzing, FF Karlsbach und dem BRK Waldkirchen bei.


Rosenium GmbH  |  Netzwerk für pflegebedürftige Menschen  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung
Ok, alles klar! Diese Webseite verwendet Cookies.
Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies ( Hier geht es zur Datenschutzerklärung ).